Urbanes Fastfood inspiriert von der Sterneküche: The Dawg von Björn Swanson

Sternekoch Mario Kotaska verkauft mit seinem Unternehmen „Bratwerk“ Imbiss-Klassiker in Gourmet-Qualität, TV-Koch Steffen Hensler offeriert in seinem Hamburger Schnellrestaurant „Ahoi“ Bratfisch to go und in Berlin kreiert Björn Swanson – im Hauptberuf Chefkoch im Golvet (1 Michelin-Stern, 16 Gault&Millau-Punkte) – Hot Dogs. Die Meisterköche mischen den Fastfood-Markt auf: Einfach, schnell, aber hochwertig soll es sein. …

Standards oder Abwechslung beim Frühstück: Gäste wollen beides

Die Gretchenfrage beim Hotelfrühstück lautet: Sind die Gäste „Gewohnheitstiere“, die immer das gleiche in verlässlicher Qualität wollen, oder wünschen sie schon morgens Abwechslung und Erlebnisse? Die schlichte Wahrheit ist: Businesskunden haben selten Zeit für und wenig Interesse an Frühstücksabenteuern. Sie müssen sich stärken und dazu schnell alles finden und einordnen können, was sie brauchen. Bei…

Massenandrang an Rezeption und Frühstücksbüfett unterschätzt: Ein Jahr nach der Eröffnung muss das Schulz-Hotel die starke Auslastung managen 

Vor gut einem Jahr eröffneten Sascha Gechter, Oskar Kan und Nizar Rokbani das Schulz Hotel am Berliner Ostbahnhof als Mischung aus Hotel und Premium-Hostel. Grundsätzlich seien Konzept und Philosophie dahinter voll aufgegangen, sagt Nizar Rokbani, im Gründertrio zuständig für Operations, Vertrieb und Marketing. Das Publikum sei so vielfältig, wie sie es sich gewünscht haben: „Bei…

Cosy Hospitality: Digitaler Hybrid zwischen Air B’n’b und 4-Sterne-Hotel

Das Berliner Startup COSI Hospitality möchte das Gastgewerbe revolutionieren mit Hotels, die ohne Lobby, Rezeption oder Restaurant auskommen und stattdessen datengetrieben funktionieren, mit viel smarter Technik im Hintergrund. Gegründet wurde COSI von den Serien-Entrepreneurs Dimitri Chandogin, Gerhard Maringer und Christian W. Gaiser, die aus ihren bestehenden Unternehmen bereits Erfahrungen aus den Bereichen Immobilienwirtschaft, digitale Bezahldienste…

Peruanisch-japanisches Restaurant Nauta: Ceviche mit Stäbchen

Auch wenn gerade an jeder Ecke Berlins peruanische Restaurants eröffnen, ist das „Nauta“ in Prenzlauer Berg doch etwas besonderes. Denn hier trifft die peruanische auf die japanische Küche und wird zur „Nikkei Cuisine“: Ceviche wird im Nauta mit Stäbchen gegessen! „Die japanische Version von peruanischer Küche ist in Peru seit ein paar Jahren total angesagt“,…

Levantisches Streetfood im Joseph

Noch vor zehn Jahren bedeutete israelische Küche  Hummus, Baba Ganoush und Fleischspieße. „Fleischspieße waren in Tel Aviv das, was Currywurst in Berlin war: jeder hatte seinen Lieblingsort, wo es angeblich die besten gab“, erinnert sich Ariel Schiff. Der 53-jährige ist Gründer und Geschäftsführer der Amano-Gruppe ist Israel eng verbunden und verbringt regelmäßig seinen Urlaub dort….

Vini vidi vici: Die Kurpfalzweinstuben haben sich neu erfunden

Wie modernisiert man eine gastronomische Institution, die seit über 80 Jahren am selben Ort besteht und regelmäßig von prominenten Gäste wie Hans Albers, Helmut Kohl oder Klaus Wowereit besucht wird? Und wie erhält man ihren nostalgischen Charme und verjüngt und verbreitert zugleich das Stammpublikum? Vincenzo Berényi und Sebastian Schmidt ist dieses Kunststück mit den „Kurpfalz…

Kreative serbische Küche in der Arminius-Markthalle: Sljiva

Das Sljiva ist ein typisches Belgrader Bistro, das die authentische serbische Küche zelebriert, nach Originalrezepten mit heimischen Zutaten kocht und Wein aus der Region anbietet. Allerdings befindet sich das Sljiva nicht in Belgrad, sondern in der Arminius-Markthalle in Berlin-Moabit. Seine Betreiberin Kathleen Potter stammt aus Sachsen-Anhalt und hat mehrere Jahre in Belgrad gelebt und dort…

Sommelière ohne Allüren: Jaqueline Lorenz vom PRISM

Viele Sommeliers überfordern ihre Gäste, wenn sie mit scheinbar grenzenlosem Detailwissen über extravagante Winzer, exklusive Lagen und herausragende Jahrgänge schwärmen. Jaqueline Lorenz, Sommelière im Berliner Fine Dining Restaurant PRISM tut das nicht, denn ihre Liebe zum Wein braucht keine Prätention. Ungezwungene Gastfreundschaft steht bei ihr an erster Stelle; mit Aufmerksamkeit, menschlicher Wärme und Professionalität sorgt…

Grüne Senatorin: Keine Parkvignetten für Berliner Hotelgäste

Berlin wird immer voller: Die Einwohnerzahl steigt und steigt und auch die Touristen kommen weiterhin in Massen. Das ist gut für die Tourismuswirtschaft, allerdings verschärft der anhaltende Ansturm bestehende Verteilungs- und Interessenkonflikte. Besonders deutlich wird das zurzeit an den Parkvignetten, die Berliner Hoteliers, deren Häuser in Parkraumbewirtschaftungszonen liegen, bisher von der zuständigen Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr…